Mittwoch, 25. März 2015

6. Tag: Fifty shades of ... Green!

Heute ging es von Granada über Montefrío, Loja, Rute, Priego und an Baena vorbei nach Córdoba. Das Wetter war toll; endlich riss der Himmel auf. Die verbleibenden Wolken sorgten für ein Spiel aus Licht und Schatten auf den riesigen Olivenplantagen auf den Berghängen.

Immer wieder kommt man auf der Strecke an kleinen Ortschaften vorbei, die sich an den Berghang schmiegen oder  in einem Tal verstecken.

Und dann kommt man an die ersten Ausläufer des Stausees von Iznájar. Mit Wasser dass, je nach Lichteinfall, zwischen Blau- und Smaragdgrün schimmert.  Nach der doch recht eintönigen Landschaft am Anfang der Reise ein erstaunlicher Anblick.

Ab da wurde es immer grüner, die Olivenplantagen wurden öfter von Feldern oder dichteren Obstplantagen abgelöst.



Córdoba

In Córdoba angekommen viel mir zu erst das Kloster auf der anderen Seite des Flusslaufes auf. Es
gehört, zusammen mit dem Palast der christlichen Könige (Alcázar de los Preyes Cristianos), zu den vielen Sehenswürdigkeiten in Córdoba. Leider war der Palast schon geschlossen, sodass ich ihn wohl morgen besuchen werde. Mal schauen was ich dann darüber zu berichten habe. Stay tuned.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen